Allgemeine Geschäftsbedingungen der junge meister* GmbH nachfolgend junge meister*

§ 1 Geltungsbereich

(1) Für alle Film- und Bild- und Illustrationsproduktionen (nachfolgend gemeinsam Produktion genannt) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Auftragserteilung gültigen Fassung.

(2) Abweichende Bedingungen des Auftraggebers erkennt junge meister* nicht an, es sei denn, junge meister* hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

(3) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für zukünftige Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Mündliche Nebenabreden sollen durch einen dauerhaften Datenträger, z. B. per E-Mail, dokumentiert werden.

 

§ 2 Angebot und Vertragsabschluss

(1) Sämtliche Angebote von junge meister* in Prospekten, Anzeigen, auf Internetseiten, Bannern, E-Mails, etc. sind, insbesondere dort getätigter Preisangaben freibleibend und unverbindlich.

(2) Angebote von junge meister* sind freibleibend und unverbindlich, sofern sie nicht ausdrücklich verbindlich zugesichert werden.

(3) Alle Verträge sind nur unter Einbeziehung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen wirksam, und soweit diese schriftlich geschlossen wurden.

 

§ 3 Herstellung, Mitwirkungspflichten des Auftraggebers

(1) junge meister* stellt Erklärvideos, Imagefilme, Werbefilme, Erklärbilder, Learning Maps, Infografiken etc. und/oder sonstige Produktionen nach den Weisungen des Auftraggebers und auf Grundlage des gemeinsam besprochenen Briefings her.

(2) Die für die Produktion notwendigen Informationen und Daten, z.B. Briefingunterlagen, Dateien für Logos, Corporate Design Vorgaben, etc. stellt der Auftraggeber zum Zweck der Produktion zur Verfügung.

(3) Der Auftraggeber ist dafür verantwortlich, die im Rahmen des Vertragsverhältnisses und der damit einhergehenden Mitwirkungspflichten auf seiner Seite erforderlichen Ressourcen, Mitarbeiter und Informationen in angemessener Art und Umfang zur Verfügung und sicher zu stellen.

 

§ 4 Haftung und Gewährleistung

(1) junge meister* haftet unbeschränkt für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, bei Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie, für Ansprüche aufgrund des Produkthaftungsgesetzes sowie für Körperschäden.

(2) Für leichte Fahrlässigkeit haften junge meister* und deren Erfüllungsgehilfen begrenzt auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden. Eine Haftung von junge meister* für untypische, unvorhersehbare Schäden ist ausgeschlossen.

(3) junge meister* haftet dem Kunden nicht für entgangenen Gewinn, Betriebsunterbrechung, Verlust von Programmen oder sonstigen Daten in Informationssystemen des Kunden. Die Haftung für Folgeschäden jeglicher Art, insbesondere auch für Schäden Dritter, die dem Kunden gegenüber geltend gemacht werden, ist ausgeschlossen.

(4) junge meister* gewährleistet hinsichtlich der künstlerischen und technischen Gestaltung eine Qualität, die dem jeweiligen Stand der Technik entspricht.

 

§ 5 Korrekturwünsche des Kunden/ nachträgliche Anpassungen

(1) junge meister* gewährt dem Kunden eine im vereinbarten Preis inbegriffene bis zu dreimalige Korrektur eines jeden Produktionsschrittes (Story, Storyboard, Animation). Nach der dritten Korrektur / Korrekturfassung ist junge meister* berechtigt, jede weitere Dienstleistung / Korrekturschleife mit € 70,00 zzgl. Umsatzsteuer gegenüber dem Kunden zu berechnen.

(2) Je Korrekturschleife sind maximal drei konkrete Korrekturaufträge durch den Kunden möglich und im Preis inbegriffen. Ein Korrekturauftrag gilt immer dann als konkret, wenn kein pauschaler Änderungswunsch vorliegt, der mehr als 10% des Produktes/ der Leistung umfasst. junge meister* ist berechtigt, in eigenem Ermessen und aus Kulanz mehr als drei im Preis enthaltene Korrekturen zu gewähren. Ein Anspruch des Kunden leitet sich hieraus nicht ab.

(3) Die Absätze (1) und (2) gelten nicht für Änderungen oder Korrekturen des für die Sprachaufnahme erforderlichen und vom Kunden überreichten Textskriptes, wenn der Kunde bereits die Freigabe für das Textskript gegenüber junge meister* erteilt hat. Nach Freigabe geltend gemachte Änderungs- oder Korrekturwünsche des Kunden, die von dem freigegebenen Textskript abweichen, werden von junge meister* mit € 150,00 zzgl. Umsatzsteuer pro angefangene 60 Sekunden Sprachaufnahmezeit des Sprechers gegenüber dem Kunden berechnet.

(4) Die Absätze (1), (2) und (3) gelten zudem mit der Maßgabe, dass nicht das gesamte Textskript erneut aufgenommen werden muss (komplette Überarbeitung). Hiervon ist im Zweifel dann auszugehen, wenn mehr als 50 % des Textskriptes oder der Sprechzeit geändert werden sollen. In diesem Fall behält sich junge meister* vor, zusätzliche bzw. höhere Kosten zu berechnen. junge meister* ist jedoch verpflichtet, dem Kunden über die Höhe dieser Kosten vorab zu informieren und dessen Freigabe einzuholen.

 

§ 6 Abnahme

Die Produktion gilt nach Bereitstellung der Masterdatei an den Kunden als abgenommen.

 

§ 7 Zahlung

(1) Die Produktion beginnt nach Eingang einer Abschlagszahlung. Der Restbetrag ist 14 Tage nach Bereitstellung der Masterdatei fällig.

(2) Besteht ein Projekt aus mehreren Produktionen, behält sich junge meister* das Recht vor, einzelne Produktionen mit Zwischenrechnungen abzurechnen.

(3) Bei größeren Aufträgen bzw. Aufträgen, die einen Zeitrahmen von zwei Monaten überschreiten, werden entsprechend der geleisteten Arbeit Zwischenrechnungen erteilt.

(4) junge meister* behält sich das Recht vor, bei einer Unterbrechung der Produktion durch den Auftraggeber nach 14 Wochentagen entsprechend der geleisteten Arbeit eine Zwischenrechnung zu stellen.

 

§ 8 Kündigung / Stornieren oder Ändern von Aufträgen

Im Falle des Rücktritts eines Vertragspartners oder bei Änderungen der Aufträge hat junge meister* Anspruch auf angemessene Vergütung der bis zum Zeitpunkt der Stornierung angefallenen Leistungen und Fremdkosten in der von
junge meister* jeweils nachgewiesenen Höhe. Mehrkosten, die durch die Änderung ordnungsgemäß erteilter, nicht mangelhaft ausgeführter Produktionen entstehen, werden dem Kunden mitgeteilt und sind vom ihm zu tragen.

 

§ 9 Nutzungsrechte/ Eigentumsvorbehalt

(1) junge meister* räumt dem Kunden ein zeitlich und örtlich uneingeschränktes Nutzungsrecht ein. Bis zur vollständigen Bezahlung bleiben sämtliche Rechte an den von junge meister* hergestellten Produkten oder erbrachten Dienstleistungen im Eigentum von junge meister*. Hiervon ausgenommen sind die in Absatz 4 beschriebenen Leistungen und Produkte.

(2) junge meister* geht bei der Verwendung von Vorlagen, Angaben, Daten, Bildern und Materialien des Kunden davon aus, dass diese nicht mit Rechten Dritter belastet sind oder der Kunde nicht über das für den Auftrag oder die Übersendung erforderliche Nutzungsrecht verfügt.

(3) junge meister* nimmt für seine Dienstleistungen und Produktionen Rechte Dritter und somit fremdes Lizenzmaterial in Anspruch, das dem Kunden nur – insbesondere zeitlich – eingeschränkt übertragen werden kann. Etwas anderes gilt nur, wenn junge meister* dem Kunden andere schriftliche Zusagen gemacht hat. Die eingeschränkte Übertragung bzw. Nutzbarkeit kann dazu führen, dass fremdes Lizenzmaterial nicht mehr oder zu erheblich veränderten Konditionen, auf die junge meister* keinen Einfluss hat, zur Verfügung steht. junge meister* wird sich in diesem Fall nach besten Kräften bemühen, ähnliches Material zu verwenden.

(4) Der Kunde darf fremdes Lizenzmaterial nur im Zusammenhang mit und im Rahmen der Produktion nutzen. Der Kunde ist junge meister* gegenüber zum Ersatz des Schadens verpflichtet, der junge meister* durch die Inanspruchnahme von Lizenzgebern entsteht und darauf begründet ist, dass das fremde Lizenzmaterial nicht zum vereinbarten Zweck vom Kunden verwandt worden ist.

(5) Der Kunde verpflichtet sich junge meister* über jede ihm bekannte unrechtmäßige Nutzung des Lizenzmaterials zu informieren., sowie junge meister* hierbei zu unterstützen. Werden dem Kunden Verletzungen von Nutzungsrechten durch die Leistungen von junge meister* bekannt (z.B. durch Abmahnungen Dritter), so wird er junge meister* unverzüglich darüber informieren.

 

§ 10 Urheberrechtsvermerke und Referenznachweise

(1) junge meister* behält sich das Recht vor, erbrachte Leistungen und Produkte, auch wenn diese auf Kundenvorlagen beruhen, zu Präsentationszwecken zu verwenden. junge meister* ist insbesondere berechtigt, die im Auftrag des Kunden hergestellten Produkte in eine Referenzliste zu Werbezwecken aufzunehmen, auf seiner Homepage zu veröffentlichen und entsprechende Links zu setzen.

(2) junge meister* ist berechtigt, die Zusammenarbeit und/ oder Geschäftsverbindung zu dem Kunden auf der Internetseite von junge meister* und gegenüber Kunden, insbesondere durch Wiedergabe des Logos oder Schriftzuges des Kunden, aber auch in Presseverlautbarungen bekannt zu geben.

 

§ 11 Geheimhaltung

junge meister* ist zu strengster Geheimhaltung verpflichtet und hat alle ihm zumutbaren Maßnahmen zur Geheimhaltung auch seitens seiner Erfüllungsgehilfen (Mitarbeiter, Filmschaffende, Subunternehmer) zu treffen.

 

§ 12 Kommunikation

(1) Soweit sich die Vertragspartner per E-Mail verständigen, erkennen sie die unbeschränkte Wirksamkeit der auf diesem Wege übermittelten Willenserklärungen an, wenn die E-Mail den Namen und die E-Mail-Adresse des Absenders, den Zeitpunkt der Absendung (Datum und Uhrzeit) sowie eine Wiedergabe des Namens des Absenders am Ende der Nachricht enthält.

(2) Für unverschlüsselt im Internet übermittelte Daten ist eine Vertraulichkeit nicht gewährleistet. Jeder Vertragspartner stellt auf Wunsch des Anderen ein abgestimmtes Verschlüsselungssystem auf seiner Seite zur Verfügung. Eine im Rahmen der vorstehenden Bestimmungen zugegangene E-Mail gilt vorbehaltlich eines Gegenbeweises als vom anderen Partner stammend. Die Verbindlichkeit der E-Mail und damit der Textform gilt für alle Erklärungen, die die gewöhnliche Vertragsabwicklung mit sich bringt.

(3) Die Textform ist ausgeschlossen bei Kündigungen sowie Erklärungen, die von einem Vertragspartner ausdrücklich abweichend von dieser Vereinbarung in schriftlicher Form verlangt werden.

 

§ 13 Schlussbestimmungen

(1) Änderungen und Ergänzungen dieses Filmherstellungsvertrags sind nur verbindlich, wenn sie schriftlich vereinbart oder dem jeweils anderen Vertragspartner schriftlich bestätigt worden sind.

(2) Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist Berlin.

(3) Anwendbar ist nur das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Stand: 12.07.2017